Spiridon Frankfurt e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Bildnamen Berichte - Archiv Bildnamen Berichte 2016 Bildnamen Triathlon Fuldatal am 14. August

Triathlon Fuldatal am 14. August

E-Mail Drucken PDF

Teamtriathlon in Fuldatal im Rahmen der Hessenliga

2016 fuldataltria 02Sonntag, den 14.08.2016 um 5.50h treffe ich Chris Bittner, Joe Bremer, Laura Rautenberg und Robeer Scherer im Halbdunkeln vor unserem Lauftreff um beim Team-Triathlon in Fuldatal in der 5.HTL (Hessische Triathlon Liga) zu starten. Team-Triathlon bedeutet, dass alle drei Disziplinen im Team-Verband absolviert werden, sodass wir also nach 750m in einer Reihe schwimmen, 20km Windschattenfahren und 5,5km Laufen gemeinsam ins Ziel kommen. Da hatte ich auch Bedenken diejenigen sehr auszubremsen, die leistungsstärker sind. Gleichzeitig ist es auch schön, mit der Mannschaft in der Liga starten zu können, wenn man keine Top-Triathletin ist!

Nachdem zwei ursprünglich geplante Team-Mitglieder kurzfristig verletzungsbedingt ausgefallen sind (gute Besserung nochmals an dieser Stelle) sind glücklicherweise Chris, Joe und Laura spontan und motiviert eingesprungen. So saßen wir also früh morgens im Spiridon-Bus und besprachen, wer an welcher Stelle schwimmt, wie wir uns beim Radfahren organisieren und wie schnell wir sein könnten.

In Fuldatal angekommen erfuhren wir, dass wir in 10 min unser Rad einchecken müssen und der Start vorverlegt wurde, sodass keine Zeit mehr für meine sonst übliche Aufregung war. Glücklicherweise war unsere Mannschaft der 4.HTL schon vor Ort und konnten uns in der Eile unterstützen.

Kaum angekommen waren wir also gefühlt auch schon im Wasser und es ging los. Robeer schwamm auf der 50m Bahn vor mir, so wie wir es geprobt hatten und die anderen drei hinterher. Und wir waren nicht, wie ich befürchtet hatte, nach den 15 Bahnen die letzte Mannschaft die aus dem Wasser kam! Das war für mich schon mal ein sehr guter Start!

Weiter ging es auf die Radstrecke, wo wir uns an der Spitze abwechselten und uns gegenseitig Windschatten gaben. Die Stecke führte uns in 4 Runden leicht welliger Strecke auf insgesamt 20km durch den Ort und über eine Bundesstraße. Auch aufgrund guter Kommunikation konnten wir dabei trotz Leistungsunterschieden sehr gut zusammen bleiben und sogar noch zwei andere Teams überholen.

Laufen ist eigentlich meine Lieblingsdisziplin, war für mich dann aber härter als gedacht. Ich bekam ich die Laufpause wegen einem gebrochenem Zeh zu spüren und mit einer hügeligen Strecke habe ich auch nicht gerechnet. Unbeschreiblich dann das Gefühl, Teamkollegen zu haben, die mich die Hügel hochgeschoben haben.

Am Ende meiner Kräfte, aber glücklich und beflügelt vom Team-Gefühl kamen wir ins Ziel. Als 7. Mannschaft der 5. HTL mit einer Gesamtzeit von 1:24:41. Dort konnten wir noch unsere Spiridon-Mannschaft der 4. HTL mit Kai Gilbert, Philipp Wittrock, Stephan Pfaller und Wilm Schneider anfeuern und später auf dem 2. Platz mit einer Gesamtzeit von 1:09:22 beglückwünschen.

Was für ein toller Wettkampf mit euch! Vielen Dank an das Team, die Organisation, auch mit dem Bus und das gemeinsame Training im Verein. Das alles hat den Tag für mich unvergesslich schön gemacht.

Julia Maria Gehrig

 

 



Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 26. August 2016