Der Frankfurt Marathon am 30. Oktober

2016 ffm marathon 02Endlich war es wieder so weit. Der große Tag war da. Der große Tag in Frankfurt, den es nur einmal im Jahr gibt. Denn nur einmal im Jahr ist Frankfurt Marathon. Ein Marathon - DER Marathon. Der Marathon in unserer Stadt. Das Jahreshighlight unseres Vereins. Ein Highlight, das darin seinen besonderen Glanz bekommt, dass der Verein einen Raum im Maritim-Hotel reserviert, in dem alle Starter und Helfer von Spiridon Frankfurt zusammenkommen und die letzten Vorbereitungen unter Idealbedingungen vornehmen können.

Wieder einmal hatten sich über 100 Spiridonis auf den großen Tag vorbereitet. Und wieder einmal gab es die großen Sieger wie auch die bitter enttäuschten. Aber auch das ist Marathon: Ein Spagat zwischen Euphorie und den Grenzen der persönlichen Leistungsfähigkeit.

Die schnellsten waren im Jahr 2016 alte Bekannte: Thorsten Behnke lief 2:36:52 h, Tinka Uphoff 2:41:35 h. Während Thorsten mit dieser Zeit seine persönliche Bestzeit um lediglich 2 Sekunden verpasste, lief Tinka neue persönliche Bestzeit und in der ewigen Vereinsbestenliste auf Rang zwei vor. Damit lief Tinka nicht nur bei den deutschen Meisterschaften auf Rang 4, sondern führte ebenso die erste von drei Damenmannschaften - in der Besetzung Uphoff, Spranz, Göpfert - zum Vizetitel der deutschen Meisterschaften!

Mindestens ebenso zufrieden mit sich konnte dabei Laura Spranz sein, die sich ihren persönlichen Traum erfüllte und mit 2:59:29 Stunden die 3-h-Marke knackte. Bei den hessischen Meisterschaften belegten die Damen-Teams von Spiridon Frankfurt die Plätze 1 bis 3!

Thorsten führte die Männermannschaft bei den Hessenmeisterschaften zu Rang drei, bei den Deutschen reichte es für ihn, Christian Albert und Markus Heidl für Rang 16.

Neben den Siegern zerplatzten hingegen andere Träume auf der Strecke. 17 Spiridonis mussten gar aufgeben. Aber 2017 gibt es ihn wieder, den Frankfurt Marathon. Und Spiridon Frankfurt wird ein weiteres Jahr Vereinsgeschichte schreiben.

Markus Heidl